Geschichte

Im Jahr 1994 eröffneten wir in Berlin-Charlottenburg das Restaurant 12 Apostel mit dem ersten holzbefeuerten Steinofen der Stadt, zwei Jahre später ließen wir uns auch in Berlin-Mitte nieder. Steinofen-Pizza in dieser Form ein damals in Deutschland noch weitgehend unbekanntes Geschmackserlebnis: der kunstfertig von Hand gedrehte dünne Boden, mit hochwertigen Zutaten belegt und dann im Steinofen neben einem offenem Buchenfeuer knusprig gebacken – und das unmittelbar vor den Augen der Gäste. Geboren wurde diese Idee während einer Italien-Reise und viele unserer Erlebnisse und Eindrücke fanden sich später in der Gestaltung unserer beiden Berliner Restaurants und auf der Speisekarte wieder. So erinnert zum Beispiel der Name 12 Apostel an einen Abend, den wir in der norditalienischen Stadt Verona verbracht haben, wo in einem alten Palazzo das Restaurant „I dodici Apostoli“ gelegen ist – dort wird allerdings keine Pizza serviert… Der Name „I dodici Apostoli“  hatte dort in Verona übrigens keinen direkt biblischen Hintergrund: Im 18. Jahrhunderts trafen sich in der damaligen Herberge regelmäßig zwölf Händler, um bei einem Gläschen Valpolicella und einem einfachen Mahl ihre Geschäfte mit Handschlag abzuschließen. Die Veroneser tauften diese Herren scherzhaft „Die zwölf Apostel“… Wir wünschen Ihnen angenehme und genußreiche Stunden! Falls Sie sich für die biblischen Namen unserer Pizzen interessieren: Weder Paolo noch Markus waren Apostel – doch es gab zwei Herren namens Jakobus.

An dieser Stelle noch eine Anmerkung in eigener Sache: Unser Name und das Ambiente gefallen wohl auch anderen Gastronomen in anderen Städten (und in Berlin) – mit diesen sind wir jedoch trotz augenscheinlicher Ähnlichkeiten weder „verwandt noch verschwägert“…
Die Zwölf Apostel Berlin

Deckenmalerei – 12 Apostel Bleibtreustraße 49