Was ist Lebensversicherung?

Bei der Lebensversicherung handelt es sich um einen Vertrag zwischen einem Versicherer und einem Versicherungsnehmer, bei dem der Versicherer bei Todesfall des Versicherten die Zahlung einer Todesfallleistung an die benannten Anspruchsberechtigten garantiert. Das Versicherungsunternehmen verspricht eine Todesfallleistung unter Berücksichtigung der Prämienzahlung des Versicherten.

AUFBRUCH „Lebensversicherung“

Der Zweck der Lebensversicherung besteht darin, Hinterbliebene nach dem Tod eines Versicherten finanziell zu schützen. Die Antragsteller müssen ihre finanzielle Situation analysieren und den Lebensstandard ihrer Hinterbliebenen bestimmen, bevor sie eine Lebensversicherung abschließen. Lebensversicherungsagenten oder -vermittler spielen eine wichtige Rolle bei der Beurteilung des Bedarfs und bei der Festlegung der Lebensversicherung, die am besten geeignet ist, diese Bedürfnisse zu erfüllen. Mehrere Lebensversicherungskanäle stehen zur Verfügung, einschließlich des gesamten Lebens, der Lebensversicherung, des universellen Lebens und der variablen Lebensgrundlagen (VUL). Es ist ratsam, den Lebensversicherungsbedarf jährlich oder nach bedeutenden Lebensereignissen wie Heirat, Scheidung, Geburt oder Adoption eines Kindes und größeren Käufen, wie einem Haus, neu zu bewerten. Ein Risikolebensversicherung Vergleich finden Sie online.

Wie Lebensversicherung funktioniert

Es gibt drei Hauptbestandteile einer Lebensversicherungspolice.

Sterbegeld ist der Geldbetrag, den die Versicherungsgesellschaft den in der Police aufgeführten Begünstigten beim Tod des Versicherten garantiert. Der Versicherte wählt seinen gewünschten Todesfallbetrag basierend auf dem geschätzten zukünftigen Bedarf der überlebenden Erben. Die Versicherungsgesellschaft wird feststellen, ob ein versicherbares Interesse besteht und ob der Versicherte aufgrund der versicherungstechnischen Anforderungen der Gesellschaft für die Deckung in Frage kommt. Eine Risikolebensversicherung ohne Gesundheitsprüfung ist nicht möglich, da die Versicherung sicher gehen möchte, dass der Klient nicht Profit aus seinem Tod kurz vor dem Ableben schlagen möchte.
Prämienzahlungen werden anhand von
versicherungsmathematischen Statistiken festgelegt. Der Versicherer bestimmt die Kosten der Versicherung (COI) oder den Betrag, der erforderlich ist, um Sterblichkeitskosten,Lebensversicherung Rechner, Verwaltungsgebühren und andere Kosten für die Aufrechterhaltung der Policen zu decken. Weitere Faktoren, die die Prämie beeinflussen, sind Alter, Krankengeschichte, berufliche Risiken und persönliche Risikobereitschaft. Der Versicherer bleibt zur Zahlung des Sterbegelds verpflichtet, wenn die Prämien bei Bedarf eingehen. Bei Laufzeitpolicen beinhaltet der Prämienbetrag die Kosten der Versicherung (COI). Bei permanenten oder universellen Policen besteht der Prämienbetrag aus dem COI und einem Barwert.
Der Barwert der ständigen oder universellen Lebensversicherung ist eine Komponente, die zwei Zwecken dient. Es handelt sich um ein Sparkonto, das der Versicherungsnehmer während der Lebenszeit des Versicherten mit Steuerrückzahlungen verwenden kann. Bei einigen Richtlinien können die Abhebungen abhängig von der Verwendung des abgehobenen Geldes eingeschränkt sein. Der zweite Zweck des Barwerts besteht darin, die steigenden Kosten auszugleichen oder eine Versicherung als Alter des Versicherten bereitzustellen.
Lebensversicherungs-Fahrer
Viele Versicherungsunternehmen bieten Versicherungsnehmern die Möglichkeit, ihre Policen an ihre persönlichen Bedürfnisse anzupassen. Fahrer sind der häufigste Weg, wie ein Versicherungsnehmer seinen Plan ändern kann. Es gibt viele Fahrer, aber die Verfügbarkeit hängt vom Anbieter ab.

Der Unfallrentenversicherer bietet einen zusätzlichen Lebensversicherungsschutz für den Fall, dass der Tod des Versicherten zufällig ist.
Der
Verzicht auf Premium-Fahrer stellt den Verzicht auf Prämien sicher, wenn der Versicherungsnehmer behindert und arbeitsunfähig wird.
Der Invalidenrentner zahlt
ein monatliches Einkommen für den Fall, dass der Versicherungsnehmer behindert wird.
Bei der Diagnose einer tödlichen Krankheit erlaubt der beschleunigte Todesfallfahrer (ADB) dem Versicherten, einen Teil oder die gesamte Todesfallleistung einzuziehen.
Jede Police ist einzigartig für Versicherte und Versicherer. Die Überprüfung des Richtliniendokuments ist erforderlich, um die geltenden Abdeckungen zu verstehen und wenn zusätzliche Abdeckung erforderlich ist.